Migration zu SAP S4/HANA: Nagel-Group stellt ERP-System um

Große Datenmengen in Echtzeit analysieren, direkt reagieren und Vorhersagen treffen können – die Nagel-Group stellt ihr ERP-System auf SAP S/4HANA um. Das SAP-Produkt bildet alle kaufmännischen Prozesse ab, von der Buchhaltung bis zur Gehaltsabrechnung. Die In-Memory-Datenbankplattform liefert durch ihre hohe Rechenleistung schnelle Ergebnisse und ermöglicht die bestmögliche Steuerung von Geschäftsprozessen.

Michael Lütjann, CIO Nagel-Group, Versmold

„Diese moderne Technologie macht unsere dann cloudbasierte Anwendungslandschaft handlungs- und zukunftsfähiger“, sagt Michael Lütjann, CIO der Nagel-Group. „Die Datenbank von SAP S/4HANA ist extrem skalierbar und anpassungsfähig – dies ist eine wichtige Voraussetzung für den Einsatz innovativer neuer Lösungen und ein echter Eckpfeiler unserer Digitalisierungsstrategie.“ Neu entwickelte Prozesse und Funktionen können mit Hilfe der Technologie- und Entwicklungsplattform abgebildet und genutzt werden – die Integration und Anbindung von weiteren Systemen und Apps wird deutlich einfacher und schneller ermöglicht.
Die eingesetzte Fiori-App-Technik ermöglicht es, maßgeschneiderte Anwenderoberflächen zur Verfügung zu stellen. Diese sind endgeräteunabhängig und intuitiv zu bedienen.

„Für dieses bedeutende Umstellungsprojekt haben wir uns einen engen Zeitplan gesetzt. Innerhalb von zwei Jahren werden wir unsere Geschäftsprozesse migrieren“, sagt Michael Lütjann. „Besonders spannend finde ich, dass viele unserer Kunden an einem ähnlichen Punkt stehen und die Umstellung auf S/4HANA planen oder bereits aktiv angehen. Mit einigen Partnern sind wir hierzu regelmäßig in Gesprächen– ich freue mich über jeden Erfahrungsaustausch zu dem Thema. Sprechen Sie mich gerne bei Interesse an.“

Pressekontakt

Julian Mester Pressesprecher

T: +49 5423 960 641

E: presse@nagel-group.com